HS-KL Hackathon 2019 Day 4: Probleme lösen

HS-KL Hackathon 2019 Day 4: Probleme lösen

Wie in jedem Projekt hatten die Teams mit Schwierigkeiten zu kämpfen: Roboter mussten neu kalibriert werden, Fehler im bestehen Code mussten gefixt werden und viele weitere kleine Probleme mussten gelöst werden. Dinge, die gestern noch funktioniert hatten, gelangen heute nicht mehr.
#Aber die Hackathon-Teams arbeiteten beharrlich daran, Lösungen zu finden. So musste dem DoBot-Roboterarm von Grund auf neue Koordinaten aufgespielt werden, damit er seine Aufgaben, wie z.B. ein Eppendorf-Gefäß in eine Zentrifuge zu platzieren, erfolgreich erfüllen konnte.

Das zweite Team beschäftigte sich mit der Steuerung des DoBots über Gestensteuerung mittels des Tacticons. Dort musste der Code angepasst werden, sodass das Tacticon Neigungen der Hand als Geste erkennt, womit dann der Roboterarm gesteuert werden kann.

Wird die Hand nach vorne oder hinten geneigt, bewegt sich der Roboterarm auf der x-Achse, dementsprechend bewegt er sich auf der y-Achse, wenn die Hand nach links oder rechts geneigt wird. Auch die Bewegung nach oben und unten und sogar das Greifen funktioniert schon über die Gestensteuerung.

Die Gruppe um den Chatbot herum hat nicht nur eine Java-Schnittstelle zur insiders API enwickelt, sondern auch einen Chatbot für den Messenger “Telegram”. Zwar gab es Probleme mit dem Datenbank-Server von insiders, dies konnte aber durch ein Telefonat schnell geklärt werden.

Nach einem arbeitsreichen Tag haben sich die Teams eine Auszeit am Tischkicker verdient. Auch die Projektpaten und Dozenten stiegen mit ein und so entstand ein kleines Turnier: Studenten gegen Dozenten.


Teile diese Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.