Zweites Treffen mit den Studenten des Standorts Pirmasens

Am Freitag, den 11.05.2018 war es endlich soweit. Die Kooperation mit dem Standort Pirmasens der HS-KL ging nun von der Theorie in die Praxis über.

Gemeinsam mit Professor Klaus Knopper schickten wir drei unserer Kommilitonen nach Pirmasens, um im Kollektiv mit den Studierenden des Pirmasenser MINT Praktikums Line Follower Algorithmen für den Roboter Fridolin zu entwickeln. Dabei wurden zunächst erste, kleinere Hürden, wie z.B. die benötigte Arduino Entwicklungsumgebung auch auf Mac-Rechnern zum Laufen zu bekommen, Hand in Hand gemeistert. Anschließend haben wir ein erstes Programm auf den Fridolin übertragen.

 

 

 

Erstes freies Training der Pirmasenser Studenten

Die ersten Testläufe auf dem Parcours förderten bei den Studenten auch eine erste Erkenntnis zu Tage: Jedes Fridolin-Exemplar ist unterschiedlich konditioniert! Um dieser Problemstellung entgegenzutreten ist der Programmcode so ausgelegt, dass die Konfiguration von Parametern ausreichend ist und kein neues Programm entwickelt werden muss. Den Quellcode könnt Ihr Euch hier herunterladen. Er beinhaltet einen einfachen Line Follower Algorithmus, der abhängig vom Fridolin-Exemplar noch etwas Feinjustierung benötigt. Diejenigen unter Euch, die bereits mit der Materie vertraut sind, dürfen den Code natürlich auch gerne noch weiter modifizieren.

 

 

Abschließend lässt sich für den Trainingstag zusammenfassen, dass es ein toller Erfolg für das gesamte Team beider Standorte war. Die Studierenden aus Pirmasens konnten praktische Erfahrungen mit den Robotern für den Line Follower Wettbewerb sammeln und wir konnten unsere bisher geleistete Arbeit überprüfen lassen. Was uns darüber hinaus motiviert, ist die Tatsache, dass sich bisher bereits 15 Teams für den Wettbewerb angemeldet haben.

 

FOLLOW US ON SOCIAL MEDIA:

Facebook Youtube

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.